Weinprobe der Superlative im Hotel Jagdhof vom 18. bis 21.01.2018

Posted on Posted in International, Lifestyle, Österreich

Tirol

Dass der Weinkeller im exklusiven 5-Sterne-Hotel Jagdhof in Neustift im Stubaital in Tirol zu den besten in Europa gehört, ist nicht nur Wein-Enthusiasten bekannt. Auch Skifahrer kommen nach ihren sportlichen Aktivitäten gerne zum „Einkehrschwung“ vorbei. Was früher einmal lt. österreichischem Baugesetz als Atombunker vorgeschrieben war, wurde im Lauf der letzten 40 Jahre sinnvoller als Weinkeller umgebaut. Darüber hatte mein Kollege Jürgen Wenzel auch schon im Sommer 2016 mit großer Begeisterung geschrieben (s. GOURMINO EXPRESS Artikel „Hotel Jagd­hof – mit der Gour­met­gon­del in den Well­ness­him­mel“).

 

Der Jagdhof in seiner winterlichen
Pracht, rechts das neue SPA-Chalet.

Der neue SPA-Bereich: alpenländisch, cool, stilvoll.

Der Außenpool ist im Winter beheizt.

Fotos: Hotel Jagdhof

 

20.000 Flaschen jeglicher Provenienz lagern im heimeligen Gewölbe und warten darauf, entkorkt zu werden.

 

Auf der Weinkarte des Restaurants stehen 1.250 Positionen vom einfachen Grünen Veltliner aus der Wachau für 31 Euro bis hin zum limitierten 1990 Le Montrachet Grand Cru von Ramonet in der Doppelmagnum für 12.100 Euro. Aber auch die raren Kultweine der Domaine de la Romanée Conti aus Burgund sind in dem Wein-Kompendium zu finden.

 

20.000 Flaschen warten auf ihr unausweichliches Schicksal.

Hier macht eine Weinprobe Spaß: Die rustikale Ecke im Keller.

Wohlfühl-Atmosphäre pur: Rustikale Eleganz in allen Räumen.

Die gemütliche Hubertus-Stube im Jagdhof.

Fotos: Hotel Jagdhof

 

Dass alle großen Namen der österreichischen Winzer vertreten sind, versteht sich von selbst.

 

Die Weinkarte wurde (zurecht) mit dem „World’s Best Wine List Award“ ausgezeichnet. Im Falstaff Österreich wurde der Keller 2017 mit 19 von 20 möglichen Punkten bewertet. Man spürt die Begeisterung des Patrons Armin Pfurtscheller wenn er über seine Weine spricht: „Es macht mir einfach große Freude, und ich bin auch stolz, wenn ich meinen interessierten Gästen den Keller zeigen darf.“

 

Patron Armin Pfurtscheller (li.) und Gourmino Express
Autor Wolfgang Ritter vor dem gut gefüllten Weinschrank.

Als Atombunker geplant, heute exklusiver Weinkeller.

Hotel Jagdhof: Märchenhafte Abendstimmung im Winter.

Fotos: Wolfgang Ritter / Hotel Jagdhof

 

Seine zweite Liebe ist die Jagd, er selbst ist ambitionierter Jäger, quasi Verpflichtung, wenn man den Jagdhof führt. Eine Liebe, die gut nachvollziehbar ist: Ein Rehrücken aus der heimischen Jagd und ein ausgesuchter Rotwein aus Frankreich oder Italien, zu dieser Liaison fällt auch dem verwöhntesten Genießer keine Steigerung mehr ein …

 

Oder vielleicht doch? Vom 18. bis 21. Januar 2018 hat Armin Pfurtscheller ein Wein-Tasting der Superlative zusammengestellt!

 

Drei Weinverkostungen der besten Weine der Welt stehen auf dem Programm. Der elegante Jahrgang 2000 Château Lafleur aus dem Pomerol / Bordeaux, das berühmte Château Margaux / Bordeaux glänzt mit den Spitzenjahren 1982, 1983 und 1990. Auch Château Palmer / Bordeaux geht mit dem Top Jahr 1990 an den Start. Weitere Highlights sind ausgesuchte Jahrgänge von Palmer und Margaux wie 1947, 1955, 1959, 1961, 1962, 1966, 1982, 1983, 1985 und 1989.

 

Château Margaux 2000: Ein Bordeaux der Extraklasse.

Château Lafleur, Bordeaux: Kraft gepaart mit Eleganz.

Fotos: Hotel Jagdhof

 

Am Freitag, den 19.01., werden mitgebrachte Weinraritäten der teilnehmenden Gäste blind verkostet, wenn sie den hohen Ansprüchen genügen …

 

Aber auch Italien ist mit den wichtigsten Namen aus der Toskana vertreten: Sassicaia, Ornellaia und Solaia. Champagner wird aus der Magnum ausgeschenkt: Bollinger und Ruinart sind nicht nur bekannt, sie stehen auch an der Spitze der prickelnden Qualitäten.

 

Masseto aus der Toskana: Der Lieblingswein
des Hausherrn Armin Pfurtscheller.

Die drei Großen aus der Toskana: Sassicaia, Ornellaia, Solaia.

Fotos: Hotel Jagdhof

 

Dass aus der ausgezeichneten Haubenküche von Nicolai Biedermann nur das Beste auf den Tisch kommt, wird einem klar, wenn man die früheren Stationen des Küchenchefs kennt:

 

Hotel Schlossgarten Stuttgart; Manfred Schwarz, Heidelberg; 3-Sterne-Chef Claus-Peter Lumpp, Hotel Bareiss, Baiersbronn …

 

2-Haubenkoch Nicolai Biedermann: seine
Gerichte sind kreativ und bodenständig.

Bei Nicolai Biedermann kommt nur das Beste auf den
Tisch: ein Geschmackserlebnis sondergleichen …

Vorzüglich: Junghirschmedaillions unter der
Pinienkern-Preiselbeerkruste mit Thymian-Gnocchi.

Fotos: Hotel Jagdhof

 

Wer sich von den Weinproben erholen möchte, der Zugang zum großzügigen 3.000 Quadratmeter großen SPA-Bereich ist natürlich inklusive.

 

Im SPA-Bereich befinden sich 20 Saunen und Dampfbäder,
In- und Outdoor-Pools, Jacuzzi, Aqua-Meditation, Tepidarium,
Laconium, die Amethysten-Dampf- und Sole-Inhalationsgrotte …

Einige Saunakabinen sind angelehnt an die
Erholungsbäder des römischen Reiches.

Entspannung findet man hier garantiert!