Axel Bach’s „Kulinarik & Kunst“ –
Alpen-Meeting der Kochstars

Posted on Posted in Gastronomie, International, Österreich

St. Anton am Arlberg

Es ist DER Gipfeltreff der Top-Gastronomie, der rund einen Monat die Spitzen der Kulinarik und Kunst in den Alpen vereint. Vom 19. August bis zum 17. September ist „Kulinarik & Kunst St. Anton am Arlberg“ für Gourmets und Kunstliebhaber ein Ort der Begegnung und der Inspiration. Der Verein „Kulinarik & Kunst in St. Anton am Arlberg“ wurde 2013 von den Hotels Tannenhof, Schwarzer Adler, Sonnbichl, Arlberg Hospiz und Waldhof gegründet. Bereits zum dritten Mal organisiert der Verein ein länderübergreifendes Gourmetevent internationaler Sterne- und Haubenköche, Spitzenwinzer und Stars der heimischen Kulturszene. Sie präsentieren sich mit über 50 Events in zwölf verschiedenen Locations.

 

Die Schirmherrschaft haben wieder Eckart Witzigmann, Hans-Peter Wodarz und Heinz Winkler übernommen, die W³ und Begründer der Spitzenküche im deutschsprachigen Raum.

 

Initiator Axel Bach eröffnet das Festival mit Hans-Peter Wodarz und Jahrhundertkoch Witzigmann (v.l.).

Fotos: Daniel Arlberg

 

Initiator Axel Bach, Schüler von allen W’s, und seine Frau Judith Volker planten über ein Jahr für das Festival und diese Planungen fanden ihren Höhepunkt und Erfüllung bei der Eröffnung am 19. August. Bach ist Patron und Eigentümer des fünf Sterne Superior Hotels Tannenhof. Dort lud er schon am Vorabend der Eröffnung zu einem exklusiven, gemeinsamen Dinner. Es kamen die beteiligten Starköche wie u.a. Bobby Bräuer, Norbert Niederkofler und Hans Jörg Bachmeier mit Fernsehköchen und Branchenexperten wie Elmar Wepper und Kulinarik- und Kulturmanager Horst Bork zusammen.

 

Elmar Wepper mit Freundin Anita bei der Eröffnung.

Foto: Daniel Arlberg

 

Wepper: „Es ist ein einzigartiges Erlebnis, das man hier genießen darf. Den Tag verbringe ich mit Golfspielen und den Abend mit Kunst- und Gaumengenuss – mehr geht doch wirklich nicht!“

 

Bei der offiziellen Eröffnungsfeier präsentierte sich der Charme der Veranstaltung in der von Florian Werner (Hospiz) neu erbauten höchsten Kunsthalle der Alpen „arlberg1800 RESORT“. Eckart Witzigmann wurde hier mit dem neu geschaffenen „Summitas Preis 2016“, eine Skulptur aus Arlberger Stein des Künstlers Anton Amort, ausgezeichnet. Die launische Laudatio hielt Hausherr Florian Werner.

 

Axel Bach überreicht den Preis an Jahrhundertkoch Witzigmann.

Foto: Daniel Arlberg

 

Bei einem sechsgängigen flying Menü der Extraklasse tanzte und schlemmte man dann zur Musik von Pete York („Spencer Davis Group“) und Band, sowie dem Jimmi U Albert Mair Quintet bis in die Nacht. So sehr, dass der gut gelaunte Witzigmann seinen alten Freund Pete sogar stimmlich mit einer kurzen Einlage zu seinem Hit „Keep on Running“ stimmlich unterstützte.

 

Witzigmann und Pete York mit seiner Band (Für Video auf Play klicken).


 

Absolut überirdisch überzeugte zwei Sterne Koch Norbert Niederkofler mit seinem Beitrag zum Abend: „Es war einmal eine Bachforelle“.

 

Auch sein zweites, von ihm verantwortete Gericht des Abends, war ein geschmackliches und optisches nie zuvor erlebtes Ereignis: Rote Bete Gnocchi / Biererde / Daikon / Kren. Begeistert zeigten sich unter den rund 140 Gästen auch „Eat! Berlin“-Festivalleiter Bernhard Moser, Olympiasieger und Weltcupsieger Marc Giradelli, LT-Vizepräsident Toni Mattle, sowie Sommeliere Paula Bosch, Weinexperte Peter Morandell, Alexandra Polzin mit Lebensgefährte und das Künstlerpaar Lisa Krabichler und Peppi Spiss.

 

Geballte Sternekraft in der Küche: Bei der Eröffnung kochten die Sterneköche gemeinsam.

Weltklasse: Norbert Niederkofler's Forelle am Eröffnungsabend, im Hintergrund Pete York bei der Arbeit!

Fotos: Jürgen Wenzel

 

Hans-Peter Wodarz, Palazzo Berlin: „Das spektakuläre Festival for art and cuisine gehört zu den Top-Ten Gourmet-Festivals der Welt!“

 

Wodarz informierte auch die Gäste des Festivals, dass am 24. November 2016 die Premiere von Eckart Witzigmann’s Palazzo im Spiegelpalast in Graz gefeiert wird (www.palazzo.org). Der erste Festival-Höhepunkt folgte bereits am 20. August im legendären Hotel „Schwarzer Adler“ von Patron Franz Tscholl, das „Witzigmann & Friends Vol. 1“, eine kulinarische Zeitreise: Eckart Witzigmann, selbst am Herd mit seinen Schülern Hans-Jörg Bachmaier, Norbert Niederkofler, Bobby Bräuer und Hans Decker, zauberte in Gemeinsamkeit ein sechs Gänge Menu. Die Weinbegleitung übernahmen die Weingüter Franz Türk und Georg Prieler. Absolutes Highlight: der Klassiker von Eckart Witzigmann, Crème Fraîche und Caviar der Bio-Aquakultur der Firma Aquatir aus Moldawien. Bobby Bräuer mit seinem Gericht Felsen Rotbarbe mit Miasa Safran auf Risinabohnen gaben alle Gäste 20 von 20 Punkten.

 

Fotos: Daniel Arlberg

 

Das zweite kulinarische Highlight fand im Hotel Tannenhof am 21. August mittags statt, das „Witzigmann & Friends Vol. 2“.

 

Der jüngste drei Sterne Koch Deutschlands Kevin Fehling („Der Kochphilosoph“) reiste vom „The Table“ aus der Hamburger Hafencity an. Bei seinem Carabinero „Guatemala“ mit Tamarillo, Avocado, Salsa & Taco gab es Zwischenapplaus. Der Tannenhof Küchenchef James Baron servierte Steirisches Huhn, Zucchini, Artischocken, Estragon und Harissa und entlockte dem Berliner Verleger Lutz Papstein „Extraordinär“. Fazit: Die Kunst des Kochens und Geniessens garniert mit einem Schuss „Alpine Art“ ist Kunst, die begeistert. Chapeau!

 

Foto: Daniel Arlberg

 

Tickets noch erhältlich unter: www.kulinarikkunst.org

 

Kulinarik & Kunst

Nassereiner Straße 98
6580 St. Anton am Arlberg
+43 5446 303112
info@kulinarikkunst.org
www.kulinarikkunst.org

Diesen Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail