Buddha und Picasso auf der Spur an der Seine

Posted on Posted in Frankreich, Hotellerie, International

Paris

Jeder Besuch in der französischen Hauptstadt ist immer wieder aufs Neue faszinierend! So bietet Paris doch für den Reisenden eine Abwechslung, die sich so nur dort finden lässt. Eine der neuesten Attraktionen ist die überdimensionale Schmetterlings-Wolke aus Glas und Stahl, die Star-Architekt Frank Gehry im Bois de Boulogne als Louis Vuitton-Stiftung landen hat lassen. Zukünftig sollen hier Werke des 20. Jahrhunderts in elf Galerien auf 11.000 Quadratmetern präsentiert werden. Allein der Besuch des spektakulären, futuristischen Gebäudes hinterlässt Eindruck! Ebenso kann man nach fünfjährigem Umbau nun im Szene-Viertel Marais das wiedereröffnete Picasso-Museum genießen, nirgendwo sonst erhält man einen derart kompletten Überblick über das Gesamtwerk von Pablo Picasso, dessen Leben unmittelbar mit Paris verbunden ist.

 

©Buddha-Bar Hotel Paris ©Buddha-Bar Hotel Paris ©Buddha-Bar Hotel Paris ©Buddha-Bar Hotel Paris ©Buddha-Bar Hotel Paris

 

GOURMINO EXPRESS hat sich auf die Suche begeben nach dem ausgefallenen Hotel, das sich durch seinen Stil absetzt von den gehobenen Adressen an der Seine. Unweit der schmalen Rue du Faubourg Saint-Honoré, in der die ‚Heiligtümer‘ der französischen Modeindustrie angesiedelt sind, gegenüber der Japanischen Botschaft wurden wir fündig: das Buddha-Bar Hotel Paris lässt den Besucher in eine andere Welt eintauchen. Asien kommt in einer authentischen Art näher, die Hektik der umtriebigen Metropole bleibt draußen: Seide, Mosaik und Gold, schwarze Drachen, die sich auf gelben Teppichen feuerspeiend quer über die Korridore erstecken. Hohe Wände und Seidentapeten mit Kirschzweigen, gedämpftes Laternenlicht, das den öffentlichen Räumen etwas Feierliches verleiht. Tropische Regen-Duschen mit rotem Glas in den Bädern. Und natürlich die Buddha-Statuen, in allen Formationen, die Inspiration und Kraft spenden.

 

©Buddha-Bar Hotel Paris ©Buddha-Bar Hotel Paris ©Buddha-Bar Hotel Paris ©Buddha-Bar Hotel Paris ©Buddha-Bar Hotel Paris

 

Die zugehörige Buddha-Bar ist eine Institution der französischen Hauptstadt: Hier verabredet sich bei Lounge-Musik mit DJ die junge, hippe Mischung der umliegenden Modeindustrie zum Cocktail und lässt sich auf dem Sprung in die Pariser Nacht von der neo-asiatischen Exotik verzaubern. Hinter all dem steckt Raymond Visan, der sich die Ideen für dieses Hotelkonzept von seinen zahlreichen Reisen um den Globus, aus der Geschichte der Architektur und auch dem Kino holt und somit den Gast nach seinem Motto ‚The Travel within the Journey‘ einfängt. Die 56 Zimmer, davon 19 Suiten, bieten einen unvergleichbaren Lifestyle, der Pariser Gastfreundschaft mit asiatischem Flair verbindet. General Manager Loïc Le Berre zu GOURMINO EXPRESS: „Das Hotel befindet sich in einem historischen Gebäude aus dem 17. Jahrhundert. Um das französische Denkmalamt zufrieden zustellen, haben wir z.B. die Inneneinrichtung nicht mit den Wänden verzahnt. Alles kann also herausgenommen werden, ohne Schaden am Haus anzurichten. Wir sind ein wirkliches Boutique-Hotel mit seltenem Interieur. Im Gegensatz zu den großen Pariser Hotels bieten wir einen exotischen Erholungsort mitten in Paris.“ Auch Küchenchefin Rougui Dia aus dem LE VRAYMONDE setzt in diesem einmaligen Ambiente ihre Brücke zwischen Frankreich und der Welt perfekt um!

 

Buddha-Bar Hotel Paris

4, rue d’Anjou
75008 Paris
+33 183 968888
info@bbhparis.com
www.buddhabarhotelparis.com

Diesen Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail