Erik van Loo verrät seine „Parkheuvel-Story“

Posted on Posted in Gastronomie, International, Niederlande

Rotterdam

Sehr früh faszinierte ihn das Produkt. 2 Sternekoch Erik van Loo erinnert sich beim Besuch von GOURMINO EXPRESS in seinem Art Déco Pavillon ‚Parkheuvel‘ mit Blick auf die Maas und den Hafen Rotterdams an seine Kindheit, den Zugang zur Küche: „Mein Vater war Metzger in Südholland, ich bin in der Region Maastricht aufgewachsen. Wenn das verarbeitete Fleisch in der Auslage für die Kunden bereit lag, war für ihn die Arbeit abgeschlossen. Als 8-jähriger machte ich mir aber bereits meine Gedanken, was passiert nun mit den frischen Waren, was wird daraus gemacht, wohin gehen diese?“

 

2 Sternekoch Erik van Loo mit Gattin Anja im Gourmetrestaurant „Parkheuvel“. ©GE ©GE A variation of preparations of the tomato from the Westland,
served with shrimps from Stellendam, basil and buttermilk. ©GE
Hand dived Scallops “black & white”, crème frâiche, Perle Imperial caviar and other black and white. ©GE

 

Freilich blieb es nicht bei den Fragen, für den Macher Erik van Loo war der Weg in die hohe Gastronomie glasklar, nach seiner Ausbildung konnte er sich dann dem Michelin-Sterne-Kosmos schlicht weg nicht mehr entziehen. „Mit 18 Jahren habe ich es dann erstmalig erlebt, wie ein Restaurant, in dem ich arbeitete mit einem Stern ausgezeichnet wurde. Dieser unglaubliche Hype, die Anspannung, das Adrenalin und die Euphorie haben mich nie wieder losgelassen, haben mich wie ein Virus infiziert, auf diesem Niveau ging’s dann – fast immer – aufwärts!“ Als ein Schiff am ‚Parkheuvel‘ vorbeizieht, muss van Loo jedoch kurz lachen: „Mit 20 wollte ich vor einer weiteren Verpflichtung die Welt sehen, kam so auf die Idee, Erfahrung auf einem Kreuzfahrtschiff der Route New York-Miami-Bahamas-Trinidad & Tobago zu sammeln. 4000 Gäste, 2000 Mann Besatzung, ein verschrobener Österreicher als Chefkoch, alle Produkte eingefroren und vor portioniert, ein enttäuschender Gegensatz zu den Michelin-Sternen, aber mit unheimlich lustigen Erinnerungen.“ Arbeiten auf See, für van Loo zum Glück nur ein kurzes Intermezzo, sein weltweites Reisefieber war jedoch geweckt!

 

Thin sliced langoustine marinated with „Tandori“ spices, lime juice and Arbequina olive oil.
Crackers with olive paste, cucumber, fermented garlic, finished with a clear vegetable gazpacho. ©GE
©Parkheuvel Ravioli of black Bresse chicken with pan-fried langoustine. ©GE ©Parkheuvel

 

Mit einer Variation der Westland-Tomate mit Shrimps aus Stellendam, Basilikum und Buttermilch lässt van Loo die Aromen in seinem 2 Sternetempel explodieren, die Erfrischung durch die Tomate macht den Gast sehr neugierig auf das weitere Menü, während in dem Rundbau des futurischen Pavillons schnell eine wohlige Atmosphäre aufkommt. Van Loo blickt schmunzelnd auf den Beginn im ‚Parkheuvel‘ 2006: „Mein kleiner Sohn feierte hier 10 Jahre lang seinen Geburtstag, wollte immer dort Essen. Eines Tages rief mich Inhaber und DIE 3-Sterne-Legende, Cees Helder an, schlug mir ein Treffen für den gleichen Abend in seinem Privathaus vor.“ Van Loo musste kochen, wollte absagen, verschieben, ahnte aber eine Dringlichkeit: Helder war der erste und einzige Koch der Niederlande, der mit 3 Sternen ausgezeichnet worden war, unwissend fuhr er zu dem Treffen. Nach dem Diner, als Helder eine seiner besten Rotweine aus dem Keller hervorgebracht hatte, wurde es konkret, bot van Loo sein ‚Parkheuvel‘ zum Kauf! Ein Schock für den Gast, ein riesen Vertrauensvorschuss, gleichwohl die Grundlage für den heutigen Erfolg an der Maas. „Kaum hatte ich das Anwesen verlassen, der Rotwein war verzehrt, wurde ich von der Polizei gestoppt! Gott sei Dank saß meine Frau Anja am Steuer, die nichts getrunken hatte. Noch heute müssen wir lachen, wenn wir uns an das Gesicht des Polizisten erinnern, der verdutzt in die Rotwein geschwängerte Luft guckte!“ Im ‚Parkheuvel‘ ist Anja die gute Seele, perfekte Gastgeberin, die sich diskret und herzlich um Stammgäste wie Neulinge gleichermaßen professionell kümmert.

 

John dory spiked with laurel served with a mosaic of squid, octopus, a ratatouille,
eggplant, fennel and lemon. Prepared with a laurel-liquorish gravy. ©GE
Tasting of lamb from the 'Geul valley', served with a ravioli of the kidney,
sweetbread, artichoke, tomato and a lamb gravy. ©Parkheuvel
Raspberries stuffed with a mousse of white chocolate, raspberry coulis aromatized with a basil-syrup
and vintage balsamic vinegar accompanied by a milkshake of white chocolate and white rum. ©GE
©GE

 

Die marinierte Langustine mit „Tandori“ Gewürzen, Limonensaft und Arbequina Olivenöl entführen uns nach Asien, Düfte steigen in Nase, der Gaumen wird von einer Leichtigkeit entzückt, für die sich alleine die Reise nach Rotterdam lohnt! „Bei meinen internationalen Reisen tausche ich mich oft mit Kollegen aus, gerne fuhr ich zum Festival der Meisterköche der Althoff Gruppe oder nach Frankreich zum Festival ‚Les Etoiles de Mougins‘. Am meisten hat mich jedoch Japan beeindruckt. Mit welcher Präzision und Produktvielzahl dort gekocht wird, ist beispiellos. Auch deshalb, da wir hier in Europa diese Produkte gar nicht beziehen können.“ Wer seine Kenntnisse nach dem Besuch in den 3 Sternerestaurants Tokios erweitern möchte, sollte unbedingt den dortigen Thunfischmarkt besuchen, wo van Loo den faszinierenden Bluefin-Thunfisch aus dem Mittelmeer entdecken und bewundern konnte. Die Ravioli van Loos sind bereits eine Legende, unter Gourmets über die Grenzen Hollands bekannt und zählen definitiv zu seinen Highlights, bei der Bestellung sollten sie nicht fehlen. Auch sein Petersfisch mit Lorbeer, Octopus, Fenchel und Limone überzeugen geschmacklich gerade durch die wunderbare Verbindung mit dem Henry Marionnet, ‘Premiere Vendange’ 2014 Touraine von Loire bevor sein außergewöhnlich zartes Lammkarree mit San Leonino, Chianti Classico 2009, Castellina als Hauptgang kulminiert: ein Meisterwerk drei monatiger Lämmchen seiner Heimatregion Limburg, das eine neue Messlatte im Geschmack bei GOURMINO EXPRESS aufstellte. Ein Besuch im ‚Parkheuvel‘ zählt zum führenden Gourmeterlebnis, das Anhänger des exquisiten Gaumens in den Niederlanden erleben können. Durch sein eigenes, futuristisches Ambiente in Verbindung mit der Kochkunst Erik van Loos und der Weine von Sommelier Remon van de Kerkhof, sticht das ‚Parkheuvel‘ aus dem Reigen der Sterne hervor und bleibt wunderbar empfehlenswert in Erinnerung!

 

Parkheuvel

Heuvellaan 21
3016 GL Rotterdam
+31 10 4360530
info@parkheuvel.nl
www.parkheuvel.nl

Diesen Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail