La Colombe d’Or: Zu Gast bei Picasso & Matisse

Posted on Posted in Frankreich, Gastronomie, International

Saint-Paul de Vence

1931. Lavendelblauer Himmel, honigfarbenes Licht, das durch die sanften Schatten der Blätter fällt. Ein Wirbelwind von Gerüchen heißt die Süße des Lebens in der Provence willkommen. Die rote Erde auf der Terrasse vor dem Steinhaus strahlt Wohlbehagen aus. Nur ein paar Tauben verfolgen die letzten Vorbereitungen. Paul Roux und Baptistine, seine Frau, sind bereit, ihr kleines provenzialisches Gasthaus mit den drei Zimmern zu öffnen. Sie wissen noch nicht, dass dessen Name um die Welt gehen und „La Colombe d’Or“ (die goldene Taube) eine Legende werden wird – ein internationaler Treffpunkt für berühmte Schauspieler, Schriftsteller und vor allem Maler.

Picasso, Matisse, Chagall, César, Calder und Miró – sie alle waren verzaubert von diesem Ort und der Gastfreundschaft der Familie Roux. Heute, 83 Jahre später, blüht er immer noch, der verwunschene Garten Eden von St. Paul de Vence an der Côte d’Azur. „Die Atmosphäre von damals, sie lebt in den Mauern“, sagt Madame Roux, die seit 36 Jahren mit ihrem Mann Paul und dessen Vater Francis, dem Sohn des Gründers, den Familienbetrieb (13 Zimmer, 12 Suiten) erfolgreich weiterführt. Bewusst wird das ursprüngliche Gasthaus-Konzept zelebriert:

 

La Colombe d'Or in Saint-Paul de Vence bei Nizza. ©GE Neben dem berühmten Restaurant und Garten verfügt das Hotel La Colombe d'Or über 13 Zimmer und 12 Suiten. ©GE Der Pool lädt zum Verweilen ein. ©La Colombe d'Or (CDO) Im verwunschenen Gartenrestaurant. ©CDO ©GE Die Friedenstaube wacht im Garten über diesen magischen Ort. ©GE Picasso, Matisse, Chagall, César, Calder und Miro – sie alle haben in diesem Garten gespeist und Feste gefeiert. ©CDO Die Speisekarte mit französischen Klassikern der Region: Rinderfilet, Dorade vom Grill, Schnecken. ©GE Paul und sein Vater Francis Roux. Die Familie bewahrt seit drei
Generationen die besondere Atmosphäre von La Colombe d'Or. ©GE

 

einfaches Essen mit den besten Produkten aus der Region. Die bunte, kunstvoll Hand geschriebene Speisekarte ist übersichtlich und kommt ohne jeden Schnickschnack aus: Ob Rinderfilet, Dorade vom Grill oder traditionelle Schnecken (eine Spezialität in Südfrankreich) – jedes Gericht ein Gedicht! Empfehlenswert sind auch die legendären „Hors d’oeuvre“: 14 verschiedene kalte Vorspeisen wie süßsauer eingelegter Matjes, Linsen- und Rote-Beete-Salat, marinierter Blumenkohl, gefüllte Zucchini. Dazu ein Fläschchen Hauswein „Cuvée de la Colombe d’Or“ – perfekt!

Serviert wird im Restaurant (100 Plätze) mit Original-Steinfußboden. Im Winter flackert hier das offene Kaminfeuer. Die berühmten Maler-Freunde des Hauses haben „La Colombe d’Or“ mit ihren zahlreichen Kunstwerken bestückt – „alles Originale“, wie die Chefin zu Recht mit Stolz betont. Draußen auf der Garten-Terrasse (100 Plätze) sitzen die Gäste geschützt vor neugierigen Touristenaugen – mit Blick ins blühende Tal der Provence. Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen tauchen die fürs Mittagessen hübsch eingedeckten Holztische in goldenes Licht. Unter den knorrigen Zitronenbäumen herrscht Hochbetrieb – und gleichzeitig magische Friedlichkeit.

Der Charme dieses Ortes, den Familie Roux bis heute bewahren konnte, lässt sich mit Worten kaum einfangen. Doch wer hier ein Mal war, erliegt ihm sofort und kommt wieder. Und wieder. Und wieder …

 

Saint-Paul de Vence im Süden Frankreichs. ©GE Cuvée de la Colombe d'Or. ©GE Restaurant und Hotel sind mit vielen Originalen der großen Künstler bestückt. ©CDO Der Blick geht weit in die Provence. ©GE Saint-Paul de Vence im Abendlicht der Frühlingssonne. ©GE Am Eingang: wer hier nicht reserviert hat muss draußen bleiben. ©GE

 

La Colombe d’Or

La Colombe d’Or
06570 Saint-Paul de Vence
+33 493 328002
contact@la-colombe-dor.com
www.la-colombe-dor.com

Diesen Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail