Le Cagnard: Fürst Albert II. von Monaco liegt goldrichtig

Posted on Posted in Frankreich, Hotellerie, International

Cagnes-sur-Mer

Und plötzlich schiebt sich die schwere, wunderschön bemalte Kassettendecke des Restaurants wie von Zauberhand geführt zur Seite. Über unseren Köpfen weitet sich der strahlend blaue Sonnenhimmel der Provence. Wir bestaunen das tägliche Frühstücks-Ritual im Luxus-Hotel Château Le Cagnard. Hier oben, auf den Hügeln des Bergdorfes Haut-de-Cagnes (10 Kilometer von Nizza entfernt), thront dieses einzigartige Herbergs-Juwel, das die Schwedin Frida Ivarsson (32) mit großem Erfolg führt. Das Haus wurde im 13. Jahrhundert gebaut und ist Teil der Stadtmauer des Dorfes. „Wir haben ein ganzes Jahr lang saniert und renoviert“, sagt die junge Chefin bei der Führung durch den verwinkelten Gebäudekomplex, der an eine Ritterburg erinnert.

Die Original-Wandgemälde der exotischen Elefanten im großen Kaminzimmer (1928 entworfen von Künstler Emile Wéry) hat Frida Ivarsson aufwändig restaurieren lassen. Abends sitzen wir bei einem Glas Wein am knisternden Feuer, die Flammen werfen lange Schatten ans Deckengewölbe. Man fühlt sich entrückt in fremde Märchenwelten. Die 26 Zimmer und 4 Suiten sind alle von Künstlern der Region gestaltet und tragen deren Namen, erklärt die Schwedin. Mit viel Liebe zum Detail hat sie antike Möbel ausgesucht. Jedes noch so kleine Accessoire fügt sich perfekt ins provenzialische Ambiente der Zimmer. Modernste Technik sowie Bäder mit Fußbodenheizung – für Frida Ivarsson ein Muss. Für ihr Engagement wurde sie bereits ein Jahr nach der Wiedereröffnung belohnt – 2013 bekam das Haus für seine „classic elegance“ den „Boutique Hotel“-Award verliehen!

 

Die Schwedin Frida Ivarsson führt erfolgreich das Hotel Château Le Cagnard
bei Nizza, mit dem Boutique Hotel-Award wurde sie dafür ausgezeichnet. ©GE
Die bemalte Kassettendecke des Restaurants Le Cagnard lässt sich
zurückfahren und bringt den blauen Himmel der Côte d’Azur zum Gast. ©GE
Die Larsen St Vern Suite. ©Le Cagnard (LC) Eine persönliche Empfehlung von Fürst Albert II. von Monaco, das Essen beeindruckte ihn. ©GE Helmut von Finck, Gestüt Park Wiedingen, bei der Recherche um das Château Le Cagnard in Südfrankreich. ©GE

 

Schon in den vergangenen Jahrzehnten wussten Berühmtheiten wie Maler-Ikone Renoir, Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry, die Beatles, Greta Garbo und Robert de Niro den Charme des „Le Cagnard“ zu schätzen. „Vergangenen Sommer hat uns Fürst Albert II. von Monaco zum Mittagessen besucht“, erzählt Ivarsson enthusiastisch. Dessen Familie besitzt das Schloß Grimaldi, oben auf dem Markplatz von Haut-de-Cagnes. Heute ist es ein Museum. Fürstlich präsentiert sich auch die Speisekarte des Restaurants u.a. mit bestem Kaviar, Entenleber-Terrine, Gambas in Cognacsoße und Créme brulée nach Omas Rezept. Dem Grimaldi-Erben scheint’s geschmeckt zu haben – er hinterließ im Gästebuch einen begeisterten Gruß und versprach wieder zu kommen. Das werden wir auch!

 

Frisch und jung die Bäder der Suiten. ©LC Beim Frühstück mit dem Blick auf das Mittelmeer. ©LC Die Picasso Suite. ©LC Gemütlich und warm ist das Ambiente am Abend. ©GE Frida Ivarsson im Gespräch mit Natascha Gottlieb auf der sonnigen Terrasse. ©GE Der Blick geht weit ins Landesinnere. ©GE Die Tussnelda Suite. ©LC Ein Selfie im bemalten Aufzug unserer Korrespondentin Natascha Gottlieb. ©GE Das Mittelmeer schimmert stets im Hintergrund um das Château Le Cagnard. ©LC Die Osterlind Suite. ©LC Auf der Stadtmauer von Haut-de-Cagnes. ©GE

 

Hotel Château Le Cagnard

54 Rue sous Barri
06800 Cagnes-sur-Mer
+33 493 207322
contact@lecagnard.com
www.lecagnard.com

Diesen Beitrag teilen:
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail